Kommentare: 36
  • #36

    Sara (Freitag, 22 Januar 2016 00:39)

    Hallo Maximilian!
    Vielen Dank für die wundervollen Texte auf dieser Homepage. Es beeindruckt mich, wie du der Welt mitteilst, was du denkst und fühlst.

    Viele Grüße
    Sara

  • #35

    Susanne Altmeyer (Mittwoch, 08 April 2015 11:20)

    hallo lieber Maximilian,
    du und deine Eltern können sehr stolz auf dass sein was ihr in den vergangenen Jahren zusammen erreicht habt.
    Ich weiss wie schwierig und anstrengend das ist weil mein Sohn ja auch Autist ist.
    Du darfst niemals aufgeben und du wirst immer deinen Platz in der Gesellschaft finden.
    Du bist mit all deinen Stärken und Schwächen so gewollt und hast ein Recht darauf glücklich zu sein.
    Ich bin mir sicher dass viele Menschen durch dich ganz viel lernen können.
    liebe Grüsse
    Susanne

  • #34

    Elke Klein (Sonntag, 22 März 2015 16:21)

    Hallo,
    Darf ich eure Homepage mit unserer verlinken? Seht auf unsere Seite Gestützte Kommunikation.
    Liebe Grüße
    Elke Klein

  • #33

    Frauke Bleibaum (Sonntag, 14 September 2014 13:55)

    Lieber Maximilian! Wie geht es Dir und euch? ich denke ganz oft an euch und frage mich, wie es euch wohl geht...aber ich bin da, wie immer, ganz optimistisch! Bestimmt ist die Schule toll und das Wetter dort auch!
    Du machst bestimmt viele neue und aufregende Erfahrungen und es ist ja, glaube ich, auch das erste Mal, dass Du länger im Ausland bist, nicht wahr? Das ist schon anders als wenn man nur für Tage verreist..
    Du wirst zurück kommen und bestimmt noch viieel sportlicher sein als Du es jetzt schon warst und wirst uns alle abhängen :-)
    Ich danke Dir sehr, dass ich mit Dir und Du mit mir arbeiten magst, dies bedeutet mir sehr viel und ich lerne SO viel dazu!
    viele liebe Grüsse,
    und bis bald
    Frauke

  • #32

    Gabi Homann (Donnerstag, 01 Mai 2014 14:07)

    Hallo Maximilian,
    ich habe deinen Beitrag in der Zeitschrift Autismus gelesen. Das hat mich neugierig auf dich gemacht.
    Mein Sohn hat das Asperger Syndrom und kann sich mir leichter mitteilen, als du es mit Hilfe der Buchstabentafel mit deiner Mutter kannst.
    Trotzdem ist es für mich schwierig, manche Besonderheiten meines Sohnes zu verstehen.
    Du beschreibst sehr eindrucksvoll, wie es dir geht und welche Gründe es dafür gibt.
    Das hilft mir als Nicht-Autisten etwas weiter, um eure (mir so fremde ) Welt zu verstehen.
    Danke!

  • #31

    Karina (Montag, 27 Januar 2014 16:04)

    Lieber Maximilian,
    ich bin begeistert, dass diese Seite existiert und sie sehr interessant ist und mich bereichert.
    Bin FC- Stützerin und finde es auch sehr schade, dass oft der Schreiber belächelt wird und die wertvolle Art der Kommunikation häufig so abgewertet wird.
    Weiter so mit deiner tollen Seite,
    Viele Grüße, Karina

  • #30

    Frauke (Sonntag, 29 September 2013 12:40)

    Hallo lieber Maximilian,

    ich will Dich/euch schon seit ewigen Zeiten anrufen und euch besuchen wollen wir ja auch! wie geht es Dir? ich habe ein bissche auf Deiner homepage gelesen und was da steht, das klingt ja echt gut (z.B. dass Du ruhiger bist und Dich gelassen fühlst)! Es freut mich so sehr, das zu hören!
    Uns geht es ganz gut, Jamal und ich sind gerade ein bisschen erkältet, aber sonst ist alles in Ordnung. Issufo muss sich bald mal eine andere Arbeit suchen, denn bei dieser Renigungsarbeit, die er jetzt macht, tut ihm am Tagesende immer etwas weh: mal ist es der Rücken, mal die Hände..dabei ist er noch gar nicht alt!
    Jamal lacht viel, mag sich gerne unterhalten (in seiner Sprache, die aus vielen lustigen Geräuschen besteht, die wir Eltern auch versuchen, nachzumachen..mal mit mehr, mal mit weniger Erfolg)..ich werde euch bald anrufen, vielleicht heute oder in den kommenden Tagen. Ich wünsche Dir alles Gute! bis bald,
    Frauke

  • #29

    Stefanie Magistro-Boxhammer (Dienstag, 24 September 2013 17:22)

    Hallo liebes Patenkind,
    Du bist spitze, du bist genial, jemanden wie dich, den gibt es nicht noch mal. So wie du bist, hat Gott dich ausgedacht. Er hat dich wirklich wunderbar gemacht.
    (Uwe Lal)

    Deine Cousinen-Tante Steffi, Björn, Thea und Mara, wir alle wünschen Dir einen wunderschönen Geburtstag.

  • #28

    Mesut Kiratli (Dienstag, 23 Juli 2013 16:37)

    Hallo Maximilian

    hat dir deine Mama von Tayfun erzählt ? Wenn nicht, sag Ihr dass du Tayfun's video sehen möchtest.
    Tayfun war in der Türkei in einer Art Sportschule.
    Da waren noch mehr Kinder wie Tayfun. Es waren auch welche dabei die älter waren, 17-18 Jahre alt.
    All diese Kinder haben durch Sport Ihr Leben verändern können. Auch Tayfun hat in nur 6 Wochen suuuper Fortschritte gemacht. Ich bin so stolz auf Ihn.
    Deine mama sagte du machst auch viel Sport. Genau richtig !!!! Lass nicht los. Es wird dir gut tun - und du wirst eine Super Athletische Figur bekommen :-)
    Wichtig ist, auch wenn es beim ersten mal nicht klappt, immer wieder nochmal versuchen. Denn Ich weiss jetzt - es wird klappen.
    Weisst du, da gibt es einen Jungen, Ich glaube der ist jetzt 16 Jahre alt - Ich hatte Ihn mal vor 2-3 Jahren gesehen. Da konnte er sich gar nicht äussern und war sehr gefangen im Autismus.
    Neben vielen anderen Sachen hat dieser Junge dort Tischtennis gelernt und ist sogar Meister in den Special Olympics geworden. Manche von den Kindern und Jugendlichen haben Medaillen im Schwimmen bekommen. Ich freue mich wahnsinnig wenn Ich sehe was die Kinder so alles leisten können.

    liebe Grüße

    Mesut

  • #27

    Roswitha Lukas-Heger (Donnerstag, 14 März 2013 16:56)

    Hallo Maximilian,
    an schlechten Tagen denke ich an Dich und Deine Eltern...es tut so gut von Dir zu hören, Deinen Gedanken, Träumen ... ich bin Mama von 2 autistischen Kindern (Annika ist 10 Jahre alt und Sebastian ist 7 Jahre alt). Ich wünsche mir nichts sehnlicher, als das mir unsere Kinder auch mal die Meinung sagen können.Was ich Falsch mache. Was ich richtig mache usw. Vielleicht gelingt es uns irgendwann mit FC. Letztes Wochenende saß ich in Kassel neben Deinem Papa. Er ist so stolz auf Dich und er hat Dich und Deine Meinung in vielen Diskussionen stark verteidigt.
    Ich habe das sehr bewundert und manchmal frage ich mich ob wir als Eltern auch immer so stark und sicher auftreten wie Deine Eltern. Ich glaube nicht. Aber wir arbeiten daran und Du und Deine Eltern seid unsere Vorbilder. Ihr zeigt uns, dass es machbar ist solange man nicht aufgibt. Danke nochmal auch von mir und meinem Mann Torsten

  • #26

    Monika Herbrand (Dienstag, 12 März 2013 10:43)

    ...in einer anderen "Wirklichkeit" zu leben, ist nicht immer leicht, aber manchmal besonders anders faszinierend...
    Ja, auch ich bin Autist, doch was kann das schon bedeuten, ich bin ein Mensch...

    Danke, für den Einblick in Deine "Wirklichkeit", es ist ein besonders Geschenk.

    Liebe Grüße,
    Monika Herbrand

  • #25

    Dietrun Duckstein (Sonntag, 03 März 2013 10:50)

    Lieber Maximilian,

    vielen Dank für Deine Seite.
    Sie hilft uns sehr unseren Sohn Niklas besser zu verstehen. Er ist jetzt 5 Jahre und wir machen seit 2 Monaten ABA.

    Liebe Grüße
    Dietrun

  • #24

    Nicole Sterk (Montag, 11 Februar 2013 06:46)

    Lieber Maximilian,
    ich möchte mich bei Dir bedanken, dass Du mir durch Deine Homepage einen Blick in Deine Welt ermöglichst. Mein Sohn ist bald 4 Jahre. Ich habe das Gefühl, dass Du uns ein bißchen Sprache und Orientierungshilfe dafür gegeben hast, was im Alltag durch die Wahrnehmungsschwierigkeiten passiert. Ja, wir sind in der Öffentlichkeit manchmal ein recht seltsames Team. Das löst leider Verwirrung aus und dadurch auch unhöfliche Reaktionen. Deine Einblicke und die Sicht, dass er eine starke Persönlichkeit an seiner Seite braucht, gibt mir viel Kraft. Danke dafür. Nicole

  • #23

    brigittehalderulfik (Donnerstag, 27 Dezember 2012 06:06)

    ich bin Mutter von zwei Autisten. Sie sind 23 und 26 Jahre. Sie leben in der selben Einrichtung nur in unterschiedlichen Außen Wohngruppen. Beide kennen die gestützte Kommunikation. Nur die Einrichtung sind nicht in der Lage diese Stütze anzuwenden. Sie glauben nicht daran, dass das geschriebene von meinen Söhnen ist. Enos ist sehr traurig darüber. Ich kann die Betreuer nicht überzeugen. Gestern sollte ich mit Enos schreiben. Er machte ein sehr verängstigtes Gesicht. Ich war innerlich sehr erbost, brachte aber kein Wort der Empörung heraus. Ich bin davon überzeugt, alles was meine Söhne schreiben, sind ihre eigenen Gedanken und Gefühle. Mein Sohn Benjamin spricht weniger als sein Bruder Enos. Benjamin kann Texte lesen, er Strickt, er kann knüpfen. Er kann natürlich auch ganz schnell Scheiben kaputt machen und keiner weiß warum. Was läuft da alles schief?

  • #22

    Peddy (Freitag, 21 Dezember 2012 11:36)

    Lieber Maximilian,
    ich bin begeistert, ganz großes Lob an dich und an deine Eltern, die nie aufgegeben haben! Mach weiter so und gib nicht auf!
    Ein frohes und ruhiges Weihnachtsfest im Kreis deiner Familie. Weiterhin viel Erfolg und Gesundheit im neuen Jahr 2013.
    Lieben Gruß Peddy

  • #21

    Claudia Nyffenegger (Mittwoch, 17 Oktober 2012 08:30)

    Lieber Maximilian

    Bravo, Dein Eintrag über Deine Empfindungen während dem Auricula Training ist beeindruckend und wunderbar geschrieben. Er hilft mir, das nächste Mal noch besser auf Dich eingehen zu können.

    Liebe Grüsse aus dem Süden

    Claudia

  • #20

    Marius P. (Donnerstag, 12 Juli 2012 20:25)

    Hallo Maximilian,

    du hast hier eine sehr schöne Seite aufgebaut. Es war sicher anstrengende Arbeit sie bis jetzt mit so vielen interessanten Informationen zu füllen. Ich habe den 3D Film "Man in Black" auch gesehen und selbst mir ist etwas schwindelig gewesen bei den Effekten. Also eine tolle Leistung von dir. Mach weiter so. Ich finde deinen Schreibstil beeindruckend.

    Liebe Grüße,

    Marius

  • #19

    Steffi (Mittwoch, 20 Juni 2012 16:49)

    Hallo Max,
    schön das du auf Björns Party warst, das hat uns richtig gefreut, wir hoffen du hattest spaß :-)


    Viele liebe Grüße von deiner
    Cousinen-Tante Steffi
    und Björn

  • #18

    Melina (Montag, 18 Juni 2012 11:05)

    Hallo Bruderherz!!!

    Großes Lob an dich!
    Du solltest unbedingt mal wieder nach Berlin kommen. Dann gibts was neues spannendes zu erzählen und wir können zusammen die Hauptstadt unsicher machen!
    Quasi zwei Fliegen mit einer Klappe ;)

    Liebe Grüße und hoffentlich bis bald,
    Melina

  • #17

    Schwester Ute und Schwester Annika (Freitag, 15 Juni 2012 17:49)

    Hallo Maximilian, es war schön Dich kennen gelernt zu haben, wir wünschen Dir gute Besserung und versprechen, dass die blauen Flecke bald nicht mehr da sind!
    Liebe Grüße aus dem städtischen Klinikum Gütersloh

  • #16

    Simone (Dienstag, 15 Mai 2012 12:55)

    Hallo Max,
    Deine Seite gefällt mir sehr gut. Tolle Texte und schöne Fotos.
    Liebe Grüße
    Simone

  • #15

    Luise (Sonntag, 06 Mai 2012 00:18)

    Hallo Maximilian,
    ich bin auch Autistin.
    Ich finde deine Homepage sehr gut. Am besten gefallen mir die Texte. Nicht jeder geht so``offen´´ mit dem Thema um.
    Mach weiter so!
    Wenn du Lust hast kannst du mir schreiben.
    An: Luise.Evers@web.de
    Viele Grüße
    Luise

  • #14

    Ilyas El (Samstag, 28 April 2012 20:39)

    Hallo Maximilian.

    Ich bin Ilyas aus der Mamre-Patmos-Schule, vielleicht erinnerst du dich an mich. Ich habe mir deine Seite angeschaut und finde sie Super. Wenn du dich an mich erinnerst, würde ich mich über eine Nachricht sehr sehr freuen. An: el.ilyas@yahoo.de

    Mit lieben Grüßen

  • #13

    rene1991 (Mittwoch, 25 April 2012 12:16)

    Lieber Maximilian,
    Ich bin Heike die Mutter von Rene. Ich habe mich gerade auf deiner Homepage umgesehen.
    Da hast du etwas wirklich sehr schönes geschaffen.
    Rene ist ja auch Autist und in deinem Alter. Ihr habt euch über Facebook unterhalten.
    Du warst dieses Jahr auf Norderney im Urlaub.
    Wir wohnen ca 30 km davon entfernt.
    Sehr schöne Bilder die ihr da fotografiert habt.
    Mir war wichtig dir eine Rückmeldung zu deiner Homepage zu geben, da sie sehr sehr schön ist und auch anderen Autisten hilft, die nicht das Glück haben gestützt kommunizieren zu können.
    Liebe Grüße aus Norddeutschland
    Heike

  • #12

    Hesting (Mittwoch, 25 April 2012 07:54)

    Schöne Homepage, bitte mach weiter so! :)
    Um den Urlaub auf Norderney beneide ich Euch. Ich war vor 20 Jahren mal dort - seitdem leider nicht mehr.

    Es gibt einen Blog einer englischen, ebenfalls nonverbalen Autistin, den ich sehr mag: http://theresidentialautist.blogspot.com/

  • #11

    Gesa (Montag, 23 April 2012 21:01)

    hallo maximilian,
    schön das du den mut gefunden hast, für dich und auch für deine mitmenschen, solch eine homepage zu machen. ich denke du bist auf einem sehr guten weg und diese hompage wird dir viele neue impulse für deinen weiteren weg geben. ich habe selbst die erfahrung gemacht das das schreiben sehr hilfreich ist bei der verständigung mit meinen mitmenschen. ich kann mich viel, viel besser ausdrücken dadurch.einer meiner söhne und auch ich sind selbst betroffen und ich kann dir nur mut machen diesen weg weiter zu gehen damit du für dich zufriedener wirst und lernen kannst den autismus als einen teil deiner persöhnlichkeit zu sehen. ich empfinde meinen autistischen sohn als große bereicherung für mein eigenes leben, durch ihn habe ich erst gemerkt wer ich selbst wirklich bin. ich bin dafür sehr, sehr dankbar!
    ich hoffe deine hompage bleibt hier bestehen und wir können noch viel von dir lesen und lernen, danke.
    viele grüße
    Gesa

  • #10

    Andrea (Montag, 23 April 2012 21:00)

    Eine sehr schöne und interessante Homepage hast Du da. Mach weiter so!

  • #9

    Moe (Freitag, 20 April 2012 22:31)

    hallo maximilian.

    das ist wirklich eine tolle homepage und auch sehr informativ. du gibst einem nicht autisten wirklich einblicke, auf die man so nicht kommen würde, was man nicht vermuten würde. ich würde mich freuen, noch mehr von dir zu lesen.

    LG Moe

  • #8

    Gabi und Martin. (Montag, 16 April 2012 21:12)

    (Montag 16.04.2012)
    Lieber Max,
    Zuerst einmal Glückwunsch zu deiner tollen Homepage,ich bin einfach sprachlos.....
    und wieder einmal hat sich für mich bestätigt wie viel potenzial in dir steckt.
    Bitte immer mehr davon.
    Alles was du beschreibst hat es mir sehr angetan , aber ganz besonders die Dankbarkeit mit der du deine Mutter so überhäufst, ich finde sie ist berechtigt, denn du hast die beste Mutter die man sich nur wünschen kann. Man sagt die Liebe einer Mutter kennt keine Grenzen und ich glaube das dieser Satz hier am richtigen Platz ist.
    Ich weiß, es ist schwer für einen autistischen Menschen sich in dieser Gesellschaft zu intergrieren, wo so oft nur ideale reinpassen und defizite werden ausgegrenzt.Gerade der Schritt den du gemacht hast....eine eigene Homepage,bedarf an Mut und großem Kampfgeist und ich denke davon hast du mehr als genug und du hast das hiermit mehrmals bestätigt.
    Ich wünsche dir noch Alles Gute und Viel Spaß mit deiner Homepage
    Liebe Grüße von Gabi mit Martin:)

  • #7

    Mesut (Donnerstag, 05 April 2012 11:21)

    Hallo Maximilian

    auch Ich habe einen 6 Jährigen sohn der Autismus hat. Manchmal fällt es mir sehr schwer Ihn zu verstehen und nachzuvollziehen weshalb er sich so benimmt. Nachdem Ich deine Texte hier gelesen habe, sehe Ich die Dinge jetzt schon etwas anders und es hat mir geholfen mit anderen Augen zu sehen.
    Ich wünsche mir dass mein Sohn eines Tages auch so gut wie du erzählen kann wie er die Sachen wahrnimmt und was Er empfindet.

    liebe Grüße
    Mesut

  • #6

    David (Montag, 02 April 2012 12:22)

    Hallo Maximilian!

    Ich freue mich, dass du dir hier so viel Lob für dein Engagement und deinen Mut abholen kannst. Diese Homepage ist ein weiterer mutiger Schritt von vielen, aber einer der größeren, und er öffnet eine ohnehin bereits offene Tür zu Anderen noch ein Stück weiter. Ich brauchs mir nicht zu wünschen, ich weiß, dass aus dieser Entscheidung von dir zu dieser Homepage noch viel Gutes für dich und Andere kommen wird.

    Viele Grüße und bis gleich,
    David

  • #5

    E. Haubeck (Freitag, 30 März 2012 16:21)

    Lieber Maximilian,

    ich habe deine Texte gelesen. Ich habe dadurch hautnah mitbekommen, wie du unter dem Autismus leidest. Ich habe auch gespürt, wie sehr du dich nach herzlicher Begegnung und Anteilnahme sehnst.

    Ich wünsche dir , dass du einen Weg entdeckst, wie du mit deinen Autoaggressionen besser umgehen kannst. Und ich wünsche dir, dass du Möglichkeiten findest, wie du in Würde und mit der angemessenen und notwendigen Unterstützung leben kannst.

  • #4

    Claudia (Donnerstag, 29 März 2012 12:36)

    Ich wünsche Dir viel Kraft,
    lieber Maximilian und stets die Zuversicht, dass die Tränensaat in dieser Welt einmal reiche Ernte bringen wird!
    Alle, die unsichtbar für die Andere Leiden brauchen besonders viel davon. Ich habe zwei Autisten in meiner eigenen Familie. Ich bin froh, es jetzt zu wissen und um alles, was ich schon verstanden habe.
    Auch für Deine Familie alles Gute!
    Claudia

  • #3

    Denise (Donnerstag, 29 März 2012 09:20)

    Lieber Maximilian,

    ich habe auch einen Sohn mit Autismus, der jünger ist als Du. Ich danke Dir für Deine guten Erklärungen, damit ich ihn besser verstehen und ihm helfen kann.

    Es ist toll, dass Du nicht aufgibst, auch wenn Dein Körper Dich öfter ärgert.

    Ich freue mich, noch mehr von Dir zu lesen.

    Viele liebe Grüße,
    Denise

  • #2

    Brita (Mittwoch, 28 März 2012 21:29)

    Lieber Maximilian,
    herzlichen Glückwunsch zu Deiner tollen Homepage.
    Ich finde Deine Beiträge sehr sehr interessant und hoffentlich gewährst Du uns noch mehr Einblicke in Dein Leben.Ich glaube, dass Du darin eine wirklich wichtige Aufgabe gefunden hast. Wir haben selbst einen Sohn mit Autismus und es tut sehr gut, wenn jemand anderen Menschen aus seiner Welt erzählen kann. Dieses Verständnis ist für viele Menschen sehr wichtig.
    Mach weiter so!!!
    Brita!

  • #1

    Dietmar (Mittwoch, 28 März 2012 17:06)

    Lieber Maximilian,
    ich freue mich, dass Du schon so viel geschrieben hast und bin neugierig auf weitere Texte.
    Schreiben macht das Leben reich, auch wenn FC-Kritiker es nicht glauben wollen. Wir müssen es weitersagen, dass uns das Schreiben hilft, unsere Erfahrungen zu ordnen. Ich spreche aus Erfahrung und wünsche mir, dass viele Menschen mit autistischen Wahrnehmungsstörungen die Erfahrung machen können, dass man damit leben kann, wenn man das Chaos schreibend bearbeitet.
    Viele Grüße
    Dietmar